Die Reise in eine vergessene Zeit – Auf der Spurensuche des T-Rex
Zu Beginn der Pfingstferien machten sich 14 mutige Kid´s auf den Weg ins Altmühltal um
zusammen mit dem Abenteuerspielplatz die Dinosaurierwelt zu erkunden. Bei dem mehrtägigen
Ausflug wurden die jungen Forscher mit verschiedenen Aufgaben konfrontiert. Kaum sind sie am
Mittwoch in ihrer Unterkunft angekommen und haben ihre Quartiere für die nächsten Tage
eingerichtet, mussten sie sich schon auf den Weg zur ersten Exkursion machen: Es stand eine
Wanderung zum Figurenfeld bei Eichstätt an. Das kniffelige an der Sache war, dass die Kinder auf
dem Weg verschiedene Aufgaben erfüllen mussten, um überhaupt das Feld betreten zu dürfen.
Natürlich war es für die Gruppe kein Problem, auch fanden sie das alte Dinosauerierei, dass mit
hoher Wahrscheinlichkeit seid Millionen von Jahren verschollen auf dem Platz lag.
Den Tag darauf machten wir uns auf den Weg in einen naturbelassenen Wald in Denkendorf. Dort
warteten über 70 lebensgroße Urzeittiere auf uns und natürlich das weltberühmte Orginalskelett
eines jungen T-Rex. Neben dem kurzen Abriss in die Vergangenheit machten sich die Junior-
Paläontologen selbst ans Werk und schlugen – teils wie wild, teils mit äußerster Vorsicht – auf
Fossilien ein und fanden tatsächlich zahlreiche Ammoniten. Den Rest des Tages nutzten wir um
selbst Dinosauriermasken herzustellen.
Am Freitag wurde den Kindern bewusst, dass die Dinos nicht nur auf dem Boden lebten, sondern
auch im Wasser, in der Luft oder auch auf den Bäumen. Daher schlugen wir am Vormittag den
Weg zum Kletterwald ein, bei dem wir mal den Blick von „oben“ bekommen haben. Danach
gestalteten wir noch unsere Dino-Masken oder bastelten ein Armband. Den letzten Abend feierten
wir natürlich gemeinsam am Lagerfeuer und sprachen über unsere Errungenschaften in den
letzten Tagen.
Am Abreisetag hieß es auch schon Sachen packen. So schnell vergehen vier erfolgreiche Tage.
Jedoch hatten wir noch eine Aufgabe zu bewältigen: Auf der Rodelbahn mussten wir mit rasender
Geschwindigkeit vor Dinosaurier fliehen! Natürlich schafften es alle ohne Probleme, sodass die
Gruppe am Samstag Abend wieder wohlbesonnen zurückkehrte.